Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Geschichte der OG Neu Wulmstorf

Hallo liebe Leute,
hier ein kurzer Überblick über die Geschichte der DLRG Ortsgruppe
Neu Wulmstorf e.V.
Für mehr Informationen über die DLRG allgemein, folgen Sie bitte
dem link

Dieser Überblick mag an vielen Stellen nicht ganz vollständig sein (einiges, was vor meiner
Zeit lag, habe ich aus Erzählungen oder alten Protokollen - ich bitte um Nachsicht). Auch
habe ich lange nicht alle Aktivitäten aufschreiben können; das würde den Rahmen bei weitem
sprengen. Für weitere Infos, Anregungen, Bilder oder ähnliches bin ich sehr dankbar.

Am 29. Juli 1962 wurde hier in Neu Wulmstorf das Freibad im Riethtal eröffnet. Schon
geraume Zeit vorher hatten sich einige Männer und Frauen Gedanken gemacht, wie man
das Schwimmen in Neu Wulmstorf volkstümlicher machen könnte. Die Freibaderöffnung
nahmen sie nun zum Hauptanlaß, mit 54 Mitgliedern die DLRG Ortsgruppe Neu Wulmstorf
ins Leben zu rufen. Natürlich mußte für einen Verein auch ein Vorstand her: den 1. Vorsitz
übernahm Gerhard Kienast, 2. Vorsitzender wurde Martin Cordes, die Kasse verwaltete
Werner Kratzke und technischer Leiter wurde der damalige Schwimmeister Manfred Maltczak.

Die Gemeinde bewilligte als Starthilfe einen Zuschuß von 300,-- DM. 800,-- DM wurden in den nächsten
Wochen vom 1. Vorsitzenden abends nach Feierabend bei den Neu Wulmstorfer Geschäftsleuten
„zusammengesammelt“ ( Hier mal ein Bierchen - da mal ein Bierchen ... ). Mit diesem Geld wurde dann
das erste Übungsmaterial bestellt: 4 Tauchgewichte, 3 Schwimmanzüge, 1 Tauchanzug, 3 Lehrbücher
und einige Prüfungsabzeichen.

Man bemühte sich auch sofort um eine Übungsgelegenheit im Lehrschwimmbecken der Volksschule
Breslauer Straße und im Freibad. Schon in den nächsten Sommermonaten erlangten 27 Mitglieder
den (damals hieß es noch) Grund- bzw. Leistungsschein. Zum Ende des Jahres 1962 gab es Anlaß
für die erste große Ehrung: Erwin Steger war seit 25 Jahren Mitglied in der DLRG (vorher in einer
anderen Ortsgruppe).

In den Jahren 1963 und 1964 schloß sich die Ortsgruppe mit dem ebenfalls neu gegründeten
NWSC (Neu Wulmstorfer Schwimm-Club) zusammen. Der Grund hierfür lag ganz einfach darin,
daß es für "einen jungen“ Verein leichter war als für zwei – und außerdem konnte man so auch
die Turnhalle der Grundschule mitbenutzen. Den Vorsitz im NWSC führte damals Harald Kähler.
Die Aufgabe des Jugendwartes übernahm Wolfgang Kustrung. Wobei gesagt werden muß, die
Jugendgruppe befand sich gerade erst im Aufbau.
Im Februar 1966 gab es Gelegenheit für eine weitere große Ehrung. Gerhard Kienast war
seit 25 Jahren Mitglied der DLRG.

Ab Mai des gleichen Jahres fand im Freibad Neu Wulmstorf erstmals ein Anfänger-Schwimmkurs statt.
Ende des Jahres hatte die DLRG Ortsgruppe Neu Wulmstorf bereits 78 Mitglieder.Im Sommer 1967
fand erstmals eine Ortsmeisterschaft statt. Die Disziplinen damals: 100 m Flossenschwimmen, 50 m
Schleppen und 50 m Paddeln mit Luftmatratze. Für die Sieger gab es eine „große Portion Eis“.

1968 gab es im Vorstand wieder eine Änderung: Edwin Matschuk wurde neuer Jugendwart. Um den
Übungsbetrieb etwas attraktiver zu gestalten, gründete er zusammen mit Hans-Gerd Kienast eine
Tauchergruppe.

In den folgenden Jahren zeichnete sich unsere kleine Ortsgruppe durch rege Ausbildungs- und
Übungsarbeit aus.

1972 wurde der Schwimmeister Friedrich Großpietsch neuer technischer Leiter.
Aber bereits 1974 wurde dieses Amt schon wieder neu vergeben; und zwar wiederum
an denSchwimmeister: Hans-Jürgen Wittrien. Kassenwartin wurde Ursula Hirsch und die
Aufgagen des Jugendwartes übernahm Jürgen Rau.
Die Bilanz der Ortsgruppe bis zu diesem Zeitpunkt: 3.350 Frei- und 1.850 Fahrtenschwimmer-
Prüfungen, 713 Jugendschwimm-Abzeichen, 256 Grund- und 83 Leistungsabzeichen wurden
vergeben. 3 Lehrschein- und 2 Rettungs- taucher wurden ausgebildet, 46 mal wurde während
des Wachdienstes Erste Hilfe geleistet bei insgesamt 3.804 Wachstunden.

Außerdem hatte die Ortsgruppe (damals schon) 150 Anfangsschwimmer. Die Aufgaben
des Jugendwartes wurde in den folgenden Jahren von mehreren Mitgliedern wahrgenommen: Zunächst von Peter Laudan, dann von Michael Bulst, Udo Gehm und schließlich von Matthias Groth.Die Ortsgruppe wuchs stätig und zählte zu diesem Zeitpunkt 170 Mitglieder.

Mit Einverständnis der Gemeinde vergrößern wir unseren Wachdienstraum im Freibad  indem wir
einen Teil der damaligen Sammelumkleide-Garderobe als Geräteraum abtrennen durften. Endlich
hatten wir unseren eigenen Raum - ein herrliches Gefühl. Als Ergänzung zu unserer „Wasserarbeit“
bieten wir naürlich noch einiges mehr: Ausflüge (z.B. nach Friedrichskoog, Fehmarn oder den Harz)
sowie Bastel- und Spielenachmittage für unsere Kleinen und viele andere Veranstaltungen (NDR,
Wasserwerk, Kindertheater, Zoo, usw.). Außerdem haben wir in unserem Programm Erste Hilfe-Dienste
bei Fußball- und Judoturnieren, beim Seifenkistenrennen, Dorffeste, Rettungsvergleichswettkämpfe
mit anderen Ortsgruppen (Einbeck, Dhünn, Freudenstadt) usw.

Die weiteren "Meilensteine" hier in Kurzform:

1987


1990


1993








1995









1996


1997







1998

1999

2000






2002

feierte unsere Ortsgruppe Neu Wulmstorf ihr 25-jähriges
Jubiläum.

wird die Ortsgruppe zu einem  eingetragenen Verein
(„e.V.“).

werden dann hier in Neu Wulmstorf die Landes-
meisterschaften im Rettungsschwimmen mit ca. 2.300 Teilnehmern aus ganz Niedersachsen durchgeführt.

In den Jahre 1992 bis 1995 finden viele Veränderungen in den verschiedenen Vereins-„Ämtern „ statt. Man könnte sagen, alle die im jetzigen Vereins-Vorstand tätig sind, haben eigentlich alle Positionen in den verschiedensten Zusammensetzungen schoneinmal übernommen.

Unserer langjährige Schatzmeisterin Ursula Hirsch zur Ehrenvorsitzende der Ortsgruppe Neu Wulmstorf ernannt.

Im Oktober desselben Jahres findet hier in Neu Wulmstorf das Bundesjugendtreffen mit den Rettungsschwimm-Meisterschaften der DLRG mit ca. 1.800 Jugendlichen aus der ganzen Bundesrepublik statt. Damit wurde Neu Wulmstorf national und auch international in „Schwimmerkreisen“ bekannt(er), denn dies waren die Qualifikaionswettkämpfe zur Europameisterschaft im Rettungsschwimmen und für die Weltmeisterschaften (Rescue ´96) in Durban / Südafrika.

Seit 1996 ist die Ortsgruppe zur eigenständigen Durchführung von Erste Hilfe-Kursen berechtigt.

Gibt es dann die erste Herausforderung im Rahmen des Katastrophenschutzes: Das Oderhochwasser. Matthias Groth wurde - zusammen mit der Tauchergruppe aus Buchholz - mit unserem Fahrzeug ebenfalls zum Einsatz beordert.
Wir haben zum Ende des Jahres 436 Mitglieder.
Neue Jugendwartin wird Christina Groth.
Unsere Einsatzbilanz in dem Jahr: 421 Wachdienststunden im Freibad, 823 Stunden an der Elbe, Rettungswachdienst Küste = 700 Stunden.

Im Hallenbad wird der „Vereinstag“ (Donnerstag) eingeführt

Anschaffung eines Geräte-Anhängers.

Seit Juni haben wir nun – nach fast 15 Jahren des ständigen Bemühens – ein eigenes Vereinsheim – eine Wohnung im ehemalige ÜNH-Gebäude. Dort könne wir nun ungestört und intensiv unsere theoretische Ausbildung durchführen und natürlich auch das kameradsachaftliche Miteinander  kommt nicht zu kurz. Natürlich war hierfür eine umfangreiche Renovierung und Neugestaltung der Räumlichkeiten nötig, bei der viele Aktive mitgeholfen haben – eine tolle Sache.

August: Die DLRG Neu Wulmstorf ist mit im Einsatz beim Elbe-Hochwasser - was für eine Materialschlacht. Wir sind mit dem gesamtem KatS-Zug der DLRG Nordheide eingesetzt zur Deichsicherung ( "tapezieren" - den Deich wasserseitig mit Folie abdichten ) im Bereich Lüneburg und Amt Neuhaus.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing